M.E.V.   Modelleisenbahn Verein   Salzburg
HOME         VEREIN         CHRONIK         ANLAGEN         AUSSTELLUNGEN         IMPRESSUM
TERMINE       NEWSLETTER       JUGENDGRUPPE       EVENTKALENDER       LINKS
VEREIN
M.E.V. Modell-Eisenbahn-Verein Salzburg - schmalspurig aber ganz groß!
Die Idee "Große Welt auf kleinen Schienen":
Während viele Modelleisenbahn-Anlagen die Welt der Eisenbahn mit Schnellzügen und modernem Fernverkehr zeigen, hat sich der M.E.V. Salzburg von Anfang an den schmalspurigen Regionalbahnen verschrieben. Die Erinnerung an die SKGLB, der Ischlerbahn, ist auch heute noch, rd. 50 Jahre nach deren sinnloser Einstellung, noch immer im Bewusstsein der Bevölkerung verankert. Doch gibt es, wie die beliebte Pinzgaubahn, viele weitere einzigartige landschaftlich reizvolle Schmalspurbahnen in Österreich. Diese Bahnen mit der sog. "Bosnischen Spurweite" 760mm sind heute noch beliebte touristische Ziele, sei es im Alltags- als auch im Museumsbetrieb. Die Bosnische Spur ist von den englischen militärischen Kasematten-Bahnen der Royal Navy über den Bau der Suez-Kanal-Bahnen, eben über Bosnien, ins österreichische Kaiserreich gekommen.
Module als Momentaufnahmen österreichischer Schmalspurbahnen:
Realitätsnahe Modelleisenbahnen haben ein grundsätzliches Problem, nämlich KEINEN PLATZ! So würden auch nur kurze Streckenstücke, der Realität nachgebaut, den Platzbedarf großer Hallen benötigen. Betrachtet man die kurze Strecke zwischen St. Lorenz und Mondsee der SKGLB auf der über 10 Meter langen vorbildgetreuen Modellbahnanlage im SKGLB-Museum Mondsee, kann man ermessen, was genau mit dem Platzbedarf gemeint ist. So hat sich der M.E.V. Salzburg seit 1985 darauf geeinigt, kleine typische Streckenabschnitte österreichischer Schmalspurbahnen, auf modularen Anlagendisplays, den Schmalspurmodulen, nachzuempfinden. Es geht darum, typische landschaftliche und betriebliche Motive österreichischer Schmalspurbahnen von vielen Strecken auf wenigen Modulen wiederzugeben., sozusagen als "fotografische Momentaufnahmen". So ist über viele Jahre die MEV-Modulanlage im Maßstab H0e (1:87) auf über beachtliche dreißig Meter angewachsen. Als die ersten Module nach einer amerikanischen Idee im M.E.V. gebaut wurden, gab es in Europa noch keine Modulbau-Norm (wie z.B. Fremo), schon gar nicht für Schmalpurbahnen. So wurde die MEV-Schmalspurmodul- Norm mit 30 cm breiten und 15 cm hohen Übergangsbrettern entwickelt.
Aus dem engen Keller mit den Modulen zu Ausstellungen in großen Sälen
Viele Jahre hatte der M.E.V. einen winzigen Keller in der Salzburger Franz-Josef-Straße als Vereinsheim. So haben wir sehr bald gespürt, was es bedeutet, keinen Platz zu haben. Mit den Modulen veranstalteten wir zunächst Ausstellungen im Saal der Volksmission, bei Veranstaltungen der Salzburger Lokalbahn und anderen Anlässen. Bereits legendär sind die Modellbahntage im Saal des ehemaligen Altersheimes Kreuzbrückl, wo auch das erste "1:1-Modell" in Form einer ÖGEG-Dampflok auf der Stieglbahn zu sehen war. Zuletzt gab es vielbeachtete Weihnachts-Modellbahntage im Stadtsaal Seekirchen. Dort konnte eine beachtliche LGB-Strecke von der Mariazellerbahn genauso beobachtet werden, wie Echtdampflokomotiven. Als modernstes 1:1-Modell konnten die Besucher auf dem Führerstand einer ÖBB-Taurus-Lok wenige Meter im Bahnhof Seekirchen mitfahren.
Heimatlos sein verurteilt leider zur Untätigkeit
Innerhalb von wenigen Wochen verloren wir 2000 das Vereinsheim in der Franz-Josef-Straße und in der Folge auch viele Mitglieder. In Ermangelung eines Vereinsheimes waren wir zur Untätigkeit verurteilt und mussten die Module im Lager deponieren. Einen kleine Gruppe suchte nun sechs Jahre im teuren Salzburg nach einem neuen Zuhause. Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt, aber die Motivation wurde auch nicht gerade größer. Die Vereinstätigkeit lief auf allerkleinster Sparflamme mit zweimonatigen Treffen in der Georgs-Gilde.
Alles hat ein Ende, auch die Untätigkeit
Nach einigen Jahre der "Sparflamme", haben wir uns wieder aufgerappelt und 2006 die erste Veranstaltung organisiert. Im Folgejahr konnten wir mit unserer Osterausstellung im MUKOBEZ zeigen, das wir wieder da sind, und mit dem Höhepunkt, der Ausstellungs-Triologie im Dezember 2007 haben wir unsere Kraft beweisen können. Dank der Unterstützung unser in diesem Jahr erstmals gefundenen Sponsoren Fa. Tillig und Fa. Auhagen. Im Juni 2008 begann unsere Jugendgruppe und damit ging auch ein Motivationsschub zum Aufbau weitere Module und Projekte durch den gesamten Verein. Wir sind sehr stolz auf unsere Anlagen, welche nun fast alle Spurweiten umfassen und diese ebenso in zahlreichen Ausstellungen immer wieder unterschiedlich präsentieren zu können. Die Weiterentwicklung unserer Homepage ermöglicht Ihnen, sich von uns per E-Mail oder Post informieren zu lassen, wo und wann unsere nächste Austellung stattfinden wird. Auch Partner des MEV-Salzburg können per E-Mail Ihre Events bein Ihnen ankündigen. Tragen Sie sich doch gleich in unserem Newsletter ein!



M.E.V.   Modell-Eisenbahn-Verein Salzburg   Plainstrasse 73 L/1   A-5020 Salzburg  
Aktualisiert am: 15.11.2016   Besucher: 36734